Volkstanzgruppe „Vergnögde Goodheit“

Diese Volkstanzgruppe ist ein Teil des Heimatvereins „Vergnögde Goodheit“ und möchte sich hier einmal vorstellen.

Jeden Donnerstagabend um 20.00 Uhr kommen die Tänzer/-Innen auf dem Wurnbarg zusammen. Sollte der ein oder andereerst 15 Minuten später eintreffen, ist das auch nicht so schlimm, denn erst wird ja doch ein bisschen geklönt. Aber dann geht es an die „Arbeit“. Es wird getanzt und zwar Volkstänze aus dem 19. Jahrhundert und noch ältere.

Damit hier auch immer alle die richtigen Bewegungen und Schritte machen, nehmen einmal im Jahr 2-3 Paare an einem Lehrgang zum Erlernen von Volkstänzen teil, der vom Oldenburger Tanzkring angeboten wird. Dort werden dann neue alte Tänze gezeigt und eingeübt, und es gibt Tanzbeschreibungen für die Vereinsarbeit mit.

Volkstanzgruppe „Vergnögde Goodheit“

Zu den Übungsabenden am Donnerstag kommen alle in normaler Kleidung, aber für öffentliche Präsentationen wird natürlich die Tracht angelegt, was alle Beteiligten mit Stolz erfüllt.

Der nächste öffentliche Termin für die Volkstanzgruppe ist natürlich das eigene Erntefest, „de groode ammersche Arntefier“ am 11. September in Westerscheps. Hier können wir sie beim Umzug auf einem Wagen sehen, auf dem auch eine Nachbildung des „Tollhus“ steht. Beim Festplatz angekommen, wird natürlich unter der Erntekrone getanzt, die traditionsgemäß vorher von den Tänzern gebunden wurde.

Weitere regelmäßige Auftritte finden z. B. jedes Jahr statt beim Maibaumsetzen in Oster- und Westerscheps. Auch beim Umzug des Schützenvereins „Tell“-Scheps ist die Tanzgruppe mit dabei, so wie sie auch an der Kranzniederlegung bei den Ehrenmalen in Oster- und Westerscheps teilnimmt.

Für dieses Jahr stehen in ihrem Terminkalender noch die Erntefeste in Ocholt und Godensholt, der Oldenburger Kramermarkt und die Zwischenahner Woche. Auch für Jubiläen und andere privaten Veranstaltungen werden Darbietungen der Volkstanzgruppe gerne gebucht.

So traten sie unter anderem schon mal auf bei der Einweihung eines Privatkrankenhauses für Demenzkranke oder z. B. bei der Sonnenwendfeier in Conneforde.

Volkstanzgruppe „Vergnögde Goodheit“

Bei gemeinsamen Treffen mit anderen Volkstanzgruppen, wie z. B. 2010 auf Wangerooge oder einmal im Jahr beim „Tanzkringdag“, lernt man sich untereinander kennen, und so entsteht dann auch ein reger Austausch zwischen den einzelnen Gruppen.

Natürlich unterstützen die Tänzer ihren Verein „Vergnögde Goodheit“ auch bei fast allen anderen Veranstaltungen, wie an Himmelfahrt beim „Tag der offenen Tür“ oder beim Weihnachtsbasar. Wie man unschwer auf dem nebenstehenden Foto erkennen kann, erfreuen sich immer sehr viele Zuschauer bei den Auftritten an den dargebotenen Tänzen und den schönen Trachten.

Aber bei der Tanzgruppe gibt es, wie in vielen anderen Vereinen auch, ein großes Problem, sie könnten dringend Unterstützung gebrauchen!

Wer also gerne tanzt, ob jung oder nicht mehr so jung, und vielleicht auch mal Volkstanz ausprobieren möchte, der sollte einfach am Donnerstagabend zum Wurnbarg kommen und wenn es erst einmal nur als Zuschauer ist. Er/sie kann, aber muss nicht, auch vorher bei Lianne Techler anrufen (04409-1730), um sich über die Volkstanzgruppe zu informieren, denn Lianne leitet diese Gruppe. Außerdem würden die Tänzer sich auch sehr über einen Akkordeonspieler freuen. Zurzeit wird nach Musik vom Band getanzt, aber nach Live-Musik, das wäre schon toll! „In unserer Gruppe kann man sich aber auch so richtig wohl fühlen. Sie ist auf jeden Fall für mich so etwas wie eine Heimat, wie ein zweites Zuhause geworden, das wir auch gerne mit anderen (neuen) Menschen teilen möchten“, versucht Lianne Techler ihre Gefühle zu beschreiben.

„Wir unternehmen ja auch, außer dem Tanzen, so einiges“, sagt Rolf Büsing, „wie z. B. einmal im Jahr eine Radtour in der näheren Umgebung, eine Kohlfahrt und zum Jahresabschluss eine Weihnachtsfeier“. „Und heute“, sagt Lianne noch, „gebe ich einen aus. Ich bin nämlich Oma geworden“.